Privatbedarf planen

Von den Gewinnen leben, Steuern zahlen, versichert sein und Kredite zurück zahlen.

Laut einer Umfrage ist ein häufiger Grund für das Scheitern von Existenzgründern zu hohe Privatentnahmen. Das bedeutet, dass die benötigten Privatentnahmen höher sind als der Gewinn. Und tatsächlich wird die Höhe des notwendigen Gewinns in der Öffentlichkeit unterschätzt. Vergessen werden, dass die Kosten der sozialen Absicherung nicht mehr zur Hälfte vom Arbeitgeber getragen werden und dass von den Gewinnen noch Steuern und Kredite zu zahlen sind. Machen Sie sich klar, wie hoch Ihr Gewinn sein muss, damit Sie davon tatsächlich leben können.

Kalkulieren Sie:
+ Ihre bisherigen Koten für den Lebensunterhalt (Lebensmittel, Kleidung, Hobbies etc.)
+ Miete für Privatwohnung inkl. Nebenkosten
+ Krankenversicherung (Achtung kompletter Beitrag)
+ Altersabsicherung (ggf. gesetzl. Rentenversicherungspflicht beachten)
+ Pflegeversicherung
+ Arbeitslosenversicherung (Freiwillig)
+ Unfallversicherung
+ sonstige Versicherungen (Haftpflicht, Lebensvers., Kfz, etc.)
+ anteilige private Nutzung PKW (ggf. positiver Ertrag falls Privat-Kfz betrieblich genutzt wird)
+ Rücklagen für Urlaub und Anschaffungen
+ Kredit-Tilgung und Zinsen für private Kredite
+ Einkommenssteuer