Rentabilitäsplanung / Liquiditätsplanung

Betriebliche Rentabilität als Unternehmerlohn.

Insofern es sich nicht um eine Kapitalgesellschaft handelt, in welcher der Unternehmerlohn in den Lohnkosten bereits berücksichtigt ist, muss der Unternehmer vom Gewinn seinen Lebensunterhalt bestreiten. Eine wichtige Entscheidungsgrundlage für die Selbstständigkeit ist deshalb der zu erwartenden Gewinn (Rentabilität) und die daraus resultierende Liquidität des Betriebes.


Grundsätzlich gilt: Umsatz – Kosten = Gewinn


Während die Kosten relativ leicht zu ermitteln sind, empfiehlt es sich den Umsatz in kleine Größen zu zerlegen und hochzurechnen. So können Sie beispielsweise den Pro-Kopf-Umsatz für verschiedene Kundengruppen (Schüler, Senioren, Damen, Herren) oder auch für verschiedene Wochentage und Tageszeiten (in der Gastrononmie: Mittagsmenü oder unter der Woche und Wochenende) anhand Ihrer Preise abschätzen. Diese Pro-Kopf-Umsätze können Sie dann mit den geschätzten Kunden zu den einzelnen Personengruppen oder Zeiten multiplizieren und gelangen so zum Umsatz. Anders herum können Sie auch anhand des berechneten Break-Even-Umsatzes (Gewinnschwelle = Gesamtkostendeckung + Unternehmerlohn) abschätzen wie viele Kunden Sie mindestens benötigen.

Hier sehen Sie, wie sie rechnerisch den Gewinn ermitteln. Gerne erhalten Sie von mir auf Anfrage kostenlos eine formatierte Exceldatei für Ihre Planung.

   Renta  Umsatz