Stärken-/Schwächen Wettbewerbsvergleich

Der Unterschied macht’s!

Im Stärken-/Schwächenvergleich wird (positiv/negativ) bewertet. Bei der Abgrenzung zu den Konkurenten geht es aber nicht nur um gut oder schlecht, sondern manchmal nur um den Unterschied. Ob beispielsweise die Eigenschaft „SCHNELL“ gut oder schlecht ist, hängt eventuell von der Zielgruppe ab. Möchten Sie z.B. lieber zu einem Friseur, der sich Zeit für Sie nimmt oder doch ehr dorthin, wo es relativ schnell mit dem Haarschnitt geht.

Wichtig ist, dass Sie ihre Unterschiede und Ihre relativen Stärken kennen. Dann klappt es auch mit Ihrer Zielgruppe.
Sollten Sie relative Schwächen bei Kriterien haben, die für Ihre Zielgruppe relefant sind, dann arbeiten Sie daran und werben keinesfalls mit diesen Themen.

Hier eine Technik, mit der Sie Ihre Differenzen im Wettbewerbsvergleich herausarbeiten können.

Särken Schwächen